All posts by ktk

Jörg Steiner über Biel/Bienne

Beim Aufräumen habe ich noch eine schöne Aussage des Schriftstellers Jörg Steiner über Biel gefunden:

Ich habe Freunde, die Dinge sehen, die wir vielleicht etwas vergessen. Zum Beispiel, dass Biel ein bisschen eine verwahrloste Stadt ist. Ein wenig verheit! Dass es Ecken gibt und Hinterhöfe, grasüberwachsene Plätzchen, dass nicht alles bis aufs letzte ausgenützt ist, dass wir keine Altstadt haben sondern eine alte Stadt, wo auch noch ärmere Leute leben. Ich habe Freunde, die sich vorstellen könnten, in Biel zu wohnen, aus solchen Gründen.

Biel ist so ein weites Kleid, eine alte Jacke, in der man sich wohl fühlt levitra generic online. Sie ist älter geworden mit mir, auch bequemer! Ich habe zwei Töchter, die sehr gerne in meiner Pyjamajacke geschlafen haben. So geht es mir ein bisschen mit Biel!

Quelle: Biel/Bienne 7.2.2013, aus einem TeleBielingue Gespräch von Werner Hadorn mit Jörg Steiner im März 2012.

Asien, mal wieder :-)

Genau, ich bin ja in Bali. Zwar leider nur noch ein paar Tage, am Montag Abend geht es nach zwei Monaten zurück in die Schweiz.

Die Zeit hier war super, die ersten Tage habe ich nichts gemacht und nur relaxed, danach war ich ziemlich intensiv am Arbeiten für netlabs.org tagsüber, was über das 3G Netz erstaunlich gut funktioniert hat. Allerdings waren die 2.5 GB Transfer für 30 Tage in der intensiven Arbeitszeit definitiv nicht genug, aber die kosteten auch nur 20 CHF umgerechnet, geht also :)

Das Wetter war in erster Linie heiss, sprich so ziemlich das Gegenteil von dem, was ich auf Fotos aus der Schweiz gesehen habe (danke Hans) cialisviagras.net. Geregnet hat es auch ab und zu aber so ist das in der Regensaison. Nun haben wir gerade super heisse Tage, muss irgendwie gegen 35°C sein oder so. Die Nächte sind natürlich auch tropisch, aber so mag ich das!

Viel mehr schreiben mag ich nicht mehr, die Geschichten erzähle ich Euch dann zu Hause! Deshalb hier mal noch ein paar Bilder mit den Eindrücken.

BTW für die Oldschool Nerds: Ich habe Bomb The Bass & The Orb live gesehen :-)

“Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat”

Ich mag mich erinnern, dass ich mich vor der Dotcom-Blase gefragt habe, ob ich einfach ein naiver, linker Idealist bin. Für Geld habe ich gearbeitet, statt mir irgendwelche Aktien zu kaufen und “das Geld für mich arbeiten zu lassen”, wie man es so schön nannte. Ich habe mir ziemlich lange den Kopf zerbrochen und versucht herauszufinden, woher denn das viele Geld überhaupt genau kam. Ich konnte es mir nicht erklären, deshalb lies ich die Finger davon. WOZ und Le Monde Diplomatique bestärkten mich darin.

Irgendwann später kam ich mal zum Schluss, dass ich jedes Elend auf der Welt auf Kapitalismus zurückführen kann. Die These war unter einigen Leuten nicht so beliebt, man hat mich meistens etwas belustigt angeschaut. Und dann kam die Finanzkrise. Und Griechenland. Und Amerika. Und England have a peek at this website. Und noch viel mehr. Wie mein Bruder letzte Woche gesagt hat: Das wird noch viel spannender werden.

Tja und jetzt traue ich meinen Augen kaum. Da kommen plötzlich alte konservative aus den Löchern, reiben sich die Augen und fragen sich, was denn da schief gegangen ist. Constantin Seibt hat im Tagi/Bund/Baz/whatever einen guten Artikel geschrieben, später kam die FAZ (echt, die FAZ!!) noch und Philipp Löpfe wieder im Tagi & co. Und Warren Buffett meint in der New York Times, dass die Superreichen zu stark bevorzugt werden.

Angefangen hat es mit dem Artikel von Charles Moore im The Telegraph. Mal abgesehen von den “Weltfremden” in Le Monde Diplomatique und anderen eher linken Publikationen, die schon vor über 10 Jahren auf die fundamentalen Probleme hingewiesen haben. Told you so.

Biel/Bienne darf kein Altersheim werden

Die letzten paar Wochen haben wir in Biel vom AJZ aus zum Entwurf des neuen Ortspolizeireglements Stellung genommen. Dieser Entwurf ist jenseits von gut und böse, dementsprechend lange wurde unsere Stellungnahme.

Die Stellungnahme vom AJZ gibts hier als PDF. Den Entwurf selber gibts bekloppterweise nur als gescanntes (!!) PDF, die Erläuterungen und den Begleitbrief ebenfalls. Folgendes wurde der Presse noch mitgeteilt:

Sehr geehrte Damen und Herren

In der Beilage finden Sie die Stellungnahme zum Ortspolizeireglement der Stadt Biel vom Autonomen Jugendzentrum.

Unter dem Punkt „ Grundsätzliche Bemerkungen“ finden Sie kritische Überlegungen im Zusammenhang mit dem Entwurf.

Im wesentlichen geht es uns darum, das ganze Vorgehen im Zusammenhang mit dem Vernehmlaussungsverfahren in Frage zu stellen. Relevante Interessegruppen wurden nicht in den Prozess eingebunden. Es stellt sich die Frage, ob der Kreis nicht bewusst klein gehalten wurde, um möglichst wenig Wiederstand zu generieren.

In einem demokratisch gelebten Prozess gehen wir davon aus, dass möglichst viele betroffene Gruppierungen automatisch in diesen Prozess eingebunden werden müssen. Das Verhalten der städtischen Behörden lässt nur den Schluss zu, dass an einer breiten Beteiligung und an einem transparenten Prozess von Vornherein kein Interesse bestand.

Für ein Reglement, welches das Zusammenleben in unserer Stadt längerfristig prägen wird, ist die Vorgehensweise unserer Ansicht nach demokratisch nicht haltbar.

Wir wünschten uns auch von Seiten der Medien eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Thema, um den Meinungsbildungsprozess zu fördern.

Mit dieser Stellungnahme wollen wir erreichen, dass dieses Thema auch nach der Vernehmlassung weiterhin kritisch und konstruktiv begleitet wird.

Die Benützer/innen Versammlung des AJZ

Im Bezug auf den Nationalisten in Norwegen fand ich auf netzpolitik.org ein schönes Quote von Benjamin Franklin, was auch perfekt auf unsere Stellungnahme passt:

They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.

Genau, liebe Sozis und Liberale in Biel!

Pool & Party

Bin mal wieder in Stimmung für ein Posting :) Letzte Woche sind wir endlich auf die Tour gegangen, wir hatten einen Fahrer und waren in der Gegend um den Vulkan. Die Landschaft war definitiv schön, allerdings liegt auch dort mitten in der Natur Unmengen an Müll rum, das passt irgendwie nicht so ins Bild. Dazu kommt, das riesige Mengen an Vulkanstein abgebaut werden für den Häuserbau, das sieht danach aus, wie wenn man mit einer Armada von Caterpillars über eine Wiese walzt. Auch nicht so sexy…

Anyway der Ausflug war gut, später waren wir auch noch kurz in Ubud, Richie wird nächste Woche wohl noch einige Tage dort verbringen. Durch die Freunde von Fe kommt man da ziemlich rum in der Gegend :) Sonst sieht das Programm eigentlich aus wie immer: aufstehen, Pool, Essen, Pool, Massage, Pool, Ausgang, Essen, mehr Ausgang, mehr Essen, schlafen usw ;). Das wird je nach Tag dynamisch an die Gegebenheiten angepasst. Das Wetter ist wieder sehr gut, Anfang Woche gab es zwei Tage nur Wolken und relativ viel Regen. Ist zwar untypisch für die Jahreszeit, aber ist nun zum Glück wieder vorbei. Warm ist es sowieso und die Sonne scheint nun auch wieder.

An Parties gabs vor einer Woche noch das Konzert mit Peaches, das war legendär gut und die Leute hatten sehr viel Spass im Anantara. Am Mittwoch hat Fe noch die Cyber Japan Dancers aufgetan, das ist so eine 5er Truppe von japanischen Pole-Tänzerinnen. Man kann sich vorstellen, dass die Jungs alle sehr viel Freude hatten ;) Siehe Bilder.

Ach ja Richie: Der Typ hat hier sowas von einem Fanclub, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Gibt in der Zwischenzeit auch ein ziemliches Drama, weil jedeR ihn will und alle gegenseitig aufeinander eifersüchtig sind. Ist auf jeden Fall sehr unterhaltsam :)

Chillout in Bali

So habe mich endlich mal dran gemacht ein Posting zu schreiben, bin ja nun schon zwei Wochen unterwegs. Am Donnerstag gings mit dem A380 nach Singapur, zuerst war ich etwas enttäuscht, weil es halt immer noch ein Flugzeug ist und kein Teleporter oder sowas. Beim Weiterflug nach Bali wurde mir allerdings bewusst, wie ruhig das Ding wirklich ist. Im Flugzeug selber ist es wirklich deutlich angenehmer, sowohl vom Lärm wie von den Erschütterungen her, auf lange Distanzen also ein Komfortgewinn. Richie hat seinen Laptop an die RJ45 Dose  beim in-flight Entertainement System angschlossen und eine IPv6 Adresse gekriegt. Damit hatte es sich allerdings schon, mehr passierte nicht und mit nmap war auch nicht viel rauszufinden, da die IPv6 Unterstützung in nmap irgendwie nicht so fortgeschritten ist.

Über einen kleinen Besuch in Singapur gings danach weiter nach Bali, wo wir am Freitag Abend endlich in unserer Villa ankamen. Die ist definitiv der Hammer, sehr gross (zwei Stockwerke), schöner Garten mit Pool und sehr zentral gelegen (Seminyak Area). Hier haben wir bis jetzt auch einen grossen Teil unserer Zeit verbracht, meistens mit relaxen und lesen am Pool. Am Abend sind wir oft unterwegs, entweder im S.O.S. Anantara wo Fe arbeitet oder in einem der anderen Clubs mit KollegInnen von Fe, da sie selber meistens am Arbeiten ist. Richie ist wie zu erwarten der Star, das Lächeln der Leute wenn sie ihn erblicken ist wirklich jenseits :-)

Tagsüber gab es bis jetzt ausser Chillout & Sonnenbrand (bei Richie) noch nichts spektakuläres, wir planen allerdings noch einige Tagesausflüge auf der Insel selber, mal schauen an welchem Tag wir endlich mal früh genug aufstehen.

Soviel für den Moment, abschliessend noch einige Bilder, heute Abend ist Peaches Konzert im Anantara! :-)

Schluss mit SVP-Illegalität!

Heute Samstag Morgen ging ich wie immer in die Stadt einkaufen. Leider war die ganze Nidaugasse mit SVP-Plakaten verunreinigt, sie wurden mit Kabelbindern an die Leuchtenständer montiert, natürlich illegal. Sowas betrachte ich in Biel als persönliche Kampfansage, also begann ich mal etwas mit rumtelefonieren. Meine Kontakte haben danach tüchtig weiter telefoniert und 1.5 Stunden später hat die Polizei die Plakate entfernt, sprich die Innenstadt von Biel ist wieder SVP-Frei furosemide france! Jupieee :-)

Unsere Law-and-order Partei scheint es nicht so genau zu nehmen mit den Gesetzen, wenn es in ihrem Interesse ist.

Die Polizei war übrigens richtig schnell, habe sie fast nicht mehr erwischt. Hier gibts noch alle Videos und Fotos von der Aktion, lizenziert unter Creative Commons.

Merci an alle Beteiligten, so macht das Spass!

Bilder: